Ueber mich        

Jetzt wo die Tage langsam wieder länger werden, das Tauwetter eigentlich einsetzen sollte und die ersten Vögelchen morgens schon wieder munter zwitschern, ist es an der Zeit neue Pläne für die Zukunft zu schmieden und lästige Altlasten über Bord zu werfen. Zwar wehen noch immer kühle Brisen, letzter Frost und Schnee bedecken teilweise den öden Boden. Doch ist dies der Ausklang des Winters, der nun bereits deutlich zu spüren ist.

Langsam wird die Luft schon wieder milder und bringt neue Frische mit sich. Das Licht versammelt sich, um die Dunkelheit zu vertreiben. Morgens wird es schon wieder früher hell und wenn man von der Arbeit heimkehrt ist es (in meinem Fall) auch schon nicht mehr sofort dunkel. Erste Gedanken an Wärme, die nicht von Heizkörpern und Kaminen erzeugt wird, machen sich breit - ganz genauso wie die Boten des heran nahenden Frühlings.

In eben diesen Tagen bereiten wir uns vor und feiern ein Fest, das den Beginn des Frühjahrs ankündigt. Auch früher habe ich schon diese Signale wahrgenommen, die uns auf Erneuerung und Anfänge hinweisen. Ich habe ja auch die Veränderungen draußen wahrgenommen und wie die ersten wagemutigen Frühblüher der neu erstarkenden Sonne entgegen eilen. Aber jetzt, wo ich mich so intensiv mit dem Jahreskreis auseinander setze, kann ich die die Gefühle erst richtig einordnen und spüre wirklich die Qualität dieser Ereignisse, in ihrem vollen Umfang. Ich habe verstanden und kann die Zeichen ganz anders einordnen, gehe quasi mit weit geöffneten Augen und Sinnen durch die Welt.

Ich weiß dass ein Zeitabschnitt begonnen hat, der für Erneuerung steht und dass er eine geballte Ladung Inspiration mit sich bringt, die es nur anzunehmen gilt. Die Erleuchtung findet somit nicht nur äußerlich statt, in der Welt um uns herum, sondern auch im Inneren. In der Tiefe sammelt sich die Kraft für Neuanfänge, ganz genauso wie im Erdboden.

Wir können diese Phase des überganges nutzen, um selber neue Ideen entstehen zu lassen, uns selbst oder Teile von uns, neu zu erfinden. Nun ist es günstig Initiations-Riten abzuhalten, sich innerlich und äußerlich zu reinigen und auch mit frischer Energie aufzuladen. Dies gilt natürlich auch für unser Heim, Hab und Gut.

Lasst uns also gemeinsam entdecken wie wir die Gunst des Augenblicks sinnvoll nutzen können, um die idealen Voraussetzungen für ein erfolgreiches und fruchtbares neues Jahr zu schaffen.



Ursprünge
Bräuche
Symbolik
Speisen/Getränke/Opfergaben

05. Febuar 2012