Ueber mich        

Bräuche:

Wie eingangs bereits erwähnt handelt es sich bei Imbolc oder eben Lichtmess, um einen Zeitabschnitt, der sich u. a. verstärkt mit Reinigung und Erneuerung auseinander setzt. Dies beginnt im Kleinen und kann ganz große Kreise ziehen. Beispielsweise ist es traditionell üblich sich selber am Tag des Festes durch ein rituelles Salzbald zu reinigen. Dies sollte vielleicht mit Heilkräutern , eben Salzen (oder entsprechenden Badezusätzen) und Duftölen oder Aufgüssen nach Wunsch geschehen und kann auch gerne von entspannender Musik, sowie heimeligem Kerzenlicht eingerahmt werden. Aber das ist natürlich noch lange nicht alles.

Zunächst mal sollte man generell Platz schaffen für Neues, indem man sich von Altem löst, um somit die frische Jahreszeit entsprechend begrüßen zu können. Dies geschieht sowohl spirituell, also innerlich, als auch praktisch und somit äußerlich. Das bezieht sich dann auf den eigenen Altar mit samt allen Utensilien, als auch auf die Wohnumgebung ect. Sinnvoll ist es somit allemal den alt hergebrachten Frühjahrsputz regelrecht zu zelebrieren und damit verbunden auch allen möglichen Plunder auszumisten - raus damit! Natürlich wird es kaum jemand zeitlich bewältigen können sein gesamtes Haus an nur einem einzigen Tag gründlich zu putzen, auszusortieren und evtl. sogar neu zu gestalten. Auch diese Station im Jahreskreis dauert glücklicherweise länger als nur einen Tag, wodurch sich die Möglichkeit eröffnet die gesamte Wohnung vielleicht innerhalb von ein paar Wochen systematisch aufzuräumen, zu putzen und ggf. sogar einiges neu zu gestalten. Hierzu genügen häufig schon ein paar anständige Farbtupfer, frühlingshafte Deko und Stoffe o.ä. Auf jeden Fall sollten alle Oberflächen, Möbel usw. gründlich geschrubbt und wirklich sauber gemacht werden. Dazu kann man dem Putzwasser z.B. Salbei- oder Rosmarinöl beigeben, nach Belieben fröhliche Musik laufen lassen und das ein oder andere Gläschen trinken. Hausputz muss ja nicht zwangsläufig eine staub-trockene Angelegenheit sein ;-) und sollte in dem Fall unbedingt für Schwung sorgen!

Nicht vergessen auch den Garten oder Balkone zu entrümpeln, schon mal eine erste Bestandsaufnahme für den Frühling vorzunehmen und halt zu schauen was noch gut ist, für die nächste Saison. Noch vorhandene Gewächse sollten das erste Mal wieder gegossen werden und herum liegende Gegenstände, die der Winter-Sturm mit Wonnen verstreut hat, können endlich wieder an Ort und Stelle gebracht werden. Mit dem Arbeitsplatz sollte nach Möglichkeit genauso vorgegangen werden. Wenn man hier vielleicht auch nicht genauso exzessiv handeln kann, bringt es doch schon eine Menge einfach richtig kräftig zu lüften, zu sortieren, ebenfalls zu entrümpeln und mit ein paar hübschen Kleinigkeiten neue Energie einzuschleusen. Wer kann sollte ruhig mit einem Räucherstäbchen angesammelte negative Energien hinaus treiben, vielleicht einen oder mehrere Steine platzieren und das ein oder andere Zimmerpflänzchen einziehen lassen. Ansonsten ist es auch sehr effektiv in einer ruhigen Minute die Augen zu schließen und einfach gründliche Reinigung durch strahlend weißes Licht zu visualisieren. Zu guter letzt wird es auch noch die allgemeine Stimmung heben einfach mal leckere Kekse für die Belegschaft mitzubringen, damit alle an der blühenden Freude teilhaben können.

Seite 2