Ueber mich        


Traditionell & leicht nachgemacht!

Fischfilet mit Meerrettichsoße zu Prinzessböhnchen & Kroketten
(passt prima zu einem modernen Karfreitag)
  • Kroketten (ich mache 15 für zwei Personen)
  • 1 Paket Prinzessböhnchen (TK)
  • Bohnenkraut (aus dem Gewürzregal)
  • Knoblauchpulver (ja, wirklich in dem Fall ;-) nur eine Prise
  • bunter Pfeffer, aus der Mühle
  • Butter (alternativ Margarine oder Rama Culinesse)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Sahne-Meerrettich (oder mehr, je nach Geschmack)
  • 500ml Gemüsebrühe (1 gehäufter TL)
  • 1 Päckchen Creme fraiche mit Kräutern
  • Soßenbinder, hell
  • Schnittlauch (TK oder frisch)
  • Bärlauch (TK oder frisch)
  • 4 Stücke Pangasius-Filet (alternativ Seelachsfilet)
  • ein wenig Mehl
  • Meersalz
  • Zitronensaft, einige Spritzer
  • Olivenöl

Als erstes mal den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Den tiefgekühlten Fisch in eine Auflaufform legen, genügend Olivenöl darüber gießen. Etwas Mehl aufstreuen, mit einem Backpinsel verstreichen, Zitronensaft ebenfalls dazu. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle bestreuen, dann zeitgleich mit den Kroketten in den Ofen geben. Nach zehn Minuten die Kroketten einmal wenden. Nach insgesamt zwanzig Minuten wechsle ich dann mit dem Fisch-Blech nach oben und lege den Rost mit den Kroketten darunter. Nochmal ungefähr 5 Min. oder nach gewünschtem Bräunungsgrad backen lassen, dann ist alles fertig.

Die Böhnchen zwischenzeitlich einfach aus dem Karton in den Topf schütten, mit knapp 150ml Wasser übergießen und bei niedriger bis mittlerer Temperatur auf dem Herd köcheln lassen. Bohnenkraut nach Belieben darüber streuen und erstmal in Ruhe lassen.

In der Zeit die Zwiebel fein würfeln und in einem Topf mit Fett nach Wahl gut anbraten. Meerrettich unterheben, zügig mit dem Soßenbinder eine Schwitze anrühren und die dann sogleich mit der Brühe ablöschen. Topf von der Platte nehmen, Creme fraiche beimengen und unter gutem Rühren noch einmal kräftig aufkochen, damit sich eine glatte Soße bildet. Bei Bedarf noch Soßenbinder zugeben und wieder glatt rühren. Zuletzt mit den Kräutern abschmecken und warm stehen lassen. Das Wasser von den Bohnen abgießen, wieder auf den Herd stellen. Mit ein wenig Fett nach Wahl übergießen, eine Prise Knobipulver drüber streuen und Pfeffer drüber mahlen. Noch einmal gut umrühren und gut erhitzen lassen, dann schön alles zusammen servieren.

Total locker-eichtes Essen, das trotzdem gut schmeckt und sehr frühlingshaft daher kommt - supi!

Hab ich übrigens heute auch gemacht,
06. April 2012 (Karfreitag)