Ueber mich        

Schutz vor den Naturgewalten - ein Wetterzauber

Weil ich vermutlich mit Ängsten vor Naturkatastrophen, Unwettern u.Ä. nicht alleine dastehe und ja eigentlich ohnehin jeder sein Heim mit samt den Lieben darin gern beschützen möchte, stelle ich Euch an dieser Stelle einen Zauber vor, den ich mal im November 2010 erarbeitet habe. Dazu habe ich mir vorab Meinungen in meinem Stamm-Forum, der Hexengemeinde eingeholt und natürlich Bücher gewälzt. Heraus gekommen ist dabei dieses Ritual...

Ich nahm mir einen Abend bei zunehmendem Mond Zeit und die folgeden Zutaten:

Salz (als Symbol für das Element Erde)
Schutz-Räucher-Mischung (als Symbol für das Element Luft)
Ein Schälchen Wasser mit ein paar Tropfen des Anna Riva öls "Basil" (als Symbol für das Wasser-Element)
Ein Teelicht (als Symbol für das Feuer-Element)
5 Hühnergötter (Diese sind auch als Flintsteine bekannt und gelten seit langer Zeit als zuverlässige Schutzsteine vor Feuer, Blitzeinschlag und Unwetter)
5 blaue Schleifenbänder


Ich deckte meinen Esstisch magisch-atmosphärisch ein, womit ich ihn für den Augenblick zu meinem Altar machte (wie meistens). Anschließend zog ich einen Schutzkreis und verlas die "Beschwörung der Hexe", die ich aus einem Band der Reihe "Zauberbuch der freien Hexe" von Silver RavenWolf entnommen hatte. Sie sprach mich spontan an und ich empfand sie für mein Vorhaben als sehr passend. Leider traue ich mich nicht den Text hier zu zitieren, weil ich ehrlich gesagt nicht so genau weiß wie es mit dem Urheberrecht dies bzgl. aussieht und mir sicher nicht den Ärger irgendeines Verlages einhandeln möchte ;-) Aber wenn jemand Näheres dazu wissen möchte kann er mich gern per mail kontaktieren. Oder vielleicht könnt Ihr ja auch ein eigenes, schönes Gedicht schreiben, das Eure Vorstellungen der Macht, die in Zusammenarbeit mit den Elementen der Erde entsteht, wider spiegeln.

Die Worte schwingen jedenfalls schon sehr kraftvoll wenn man sie nur liest. Aber als ich sie laut vorgelesen hatte waren sie absolut in der Lage mich in die richtige Stimmung zu versetzen und auf das nötige Level zu bringen, das ich brauchte, um wirklich und wahrhaftig an die Umsetzung und Durchführung meines Vorhabens glauben zu künnen.

Bevor ich mich auf meinen Platz an den Tisch setzte nahm ich mir noch einen Augenblick um zur Ruhe zu kommen, in dem ich mich erdete und vollkommen auf mein Ansinnen zentrierte.
Ich setzte mich also und schnitt zunächst die Bänder in ungefähr gleich große Stücke auf, reinigte die Steine mit dem Salz. Dann weihte ich sie mit den Elementen (die ich zuvor angerufen hatte, ebenfalls nach einer Methode aus Silvers Buch).

Seite 2